Finanzierung

Im Unterschied zur vollstationären Pflege, die durch einen festen Pflegesatz teilweise finanziert wird, werden ambulante Pflegeleistungen im Einzelnen über das Pflegegeld abgerechnet oder durch krankenkassenärztliche Verordnungen genehmigt und finanziert. Erst wenn die Leistungen der Pflegekasse nicht mehr ausreichen, werden die Pflegebedürftigen oder ihre Angehörigen selbst zur Zahlung verpflichtet.

Wie viel von den Pflegekosten von den Kassen übernommen wird, entscheidet der jeweilige Pflegegrad. Je höher dieser ist, desto mehr Pflegegeld steht zur Verfügung. Im Rahmen der ambulanten Pflege werden ab einem Pflegegrad 2 bis zu Pflegegrad 5 von der Pflegekasse die Pflegesachleistungen übernommen oder ein Pflegegeld gezahlt. Eine Kombination aus Pflegesachleistungen und Pflegegeld ist ebenfalls möglich. Dabei sind die Beträge für jeden Pflegebedürftigen gleich.

Sollten Sie weitere Zusatzleistungen im Rahmen der ambulanten Pflege benötigen, die nicht über die Pflegekasse abgedeckt werden können, bieten wir Ihnen auch gern unsere Servicepakete als Privatleistung an.

Download

Unser Leistungskatalog ist derzeit in Bearbeitung und wird Ihnen in Kürze zur Verfügung stehen.